Haut- und Geschlechtskrankheiten
Kosmetische Anti-Faltencremen halten ihre Versprechen nicht!

Viele Frauen vertrauen auf die Versprechen der kosmetischen Anti-Faltencremen von einer „glatten und jungen“ Haut. Diese Versprechungen sind jedoch mit Vorsicht zu genießen, wie eine Studie zeigt. Grund dafür sind die grundsätzlich viel zu niedrig dosierten Wirksubstanzen.

Anti-Faltencremen – Sinn oder Unsinn? Dieser Frage wird in den Berichten von 2007 und 2016 aus dem KONSUMENT nachgegangen.

In einer Studie, publiziert im Konsument 3/16 wurden 8 Anti-Faltencremen getestet und alle 8 mit „nicht zufriedenstellend“ bewertet. Für diese Studie cremten sich 240 Frauen 4 Wochen lang morgens und abends ein. Die Antifaltencremen wurden auf eine Gesichtshälfte, normale Hautcremen auf die andere Seite aufgetragen. Jedes der getesteten Produkte wurde von 30 Frauen getestet und fotografiert wurde mit Hilfe einer Fotobox um Unterschiede in der Belichtung auszuschließen. Für die Beurteilung wurden Ausschnitte der Augenpartien verglichen ohne zu wissen welche vor bzw. nach der Testphase aufgenommen und welche Seite mit Antifaltencreme bzw. mit normaler Hautcreme behandelt wurde.

Die kosmetische Industrie macht uns in fotogeshopten, stylischen Bildern glauben, dass Falten magisch mit entsprechenden Cremen zum Verschwinden gebracht werden können. 

Grundsätzlich bewirken gute kosmetische Cremen eine bessere Durchfeuchtung der oberflächlichen Hautschicht, sodass dadurch feine (eben oberflächliche , durch altersentsprechend, zunehmende Austrocknung) kleinste Fältchen tatsächlich gemindert werden können. Sie entfalten jedoch keinerlei Wirkung gegen tiefere Falten. Eine solche Wirkung kann nur mit medizinischen Produkten und Therapien erreicht werden!

Medizinische Anti-Faltencremen nach Absprache mit Ihrem Hautarzt

Grundsätzlich ist dazu zu sagen, dass Wirksubstanzen in kosmetischen Formulierungen nur in sehr geringen Mengen verwendet dürfen. Medizinische Anti-Faltencremen, die von Ärzten verschrieben werden können enthalten wesentlich höhere Dosierungen der Wirksubstanzen. Dadurch ist natürlich eine nachweisbare Wirkung gegeben. Andererseits muss natürlich vorher auch eine entsprechende Aufklärung bezüglich der möglichen Nebenwirkungen erfolgen.

Empfehlenswert vor jeder Art von Anti-Aging Therapie ist daher eine vernünftige Auseinandersetzung mit den angestrebten Zielen und wie diese realistisch erreicht werden können.

Leichte Verbesserungen von feinen Falten kann sicher durch die Anwendung von medizinischen Anti-Faltencremen erreicht werden. Eine tiefe Zornesfalte in der der Mitte der Stirn, die bereits jahrelang besteht, kann sicher nicht mit Lokaltherapie zum Verschwinden gebracht werden, sondern wird zumeist zunächst mit Botox-Injektionen behandelt um eine Verbesserung des Erscheinungsbildes zu erreichen.

 

Mehr zum Thema: wirksame Hautverjüngung durch medizinische Anwendungen

Comments are closed.

Alle Kassen! Termin nur nach telefonischer Voranmeldung: